Unmittelbar nach ihrem sensationellen Erfolg an der Houston Grand Opera mit La Traviata wurde Eun Sun Kim zum ersten ständigen Gastdirigenten der Houston Grand Opera seit 25 Jahren ernannt. Ihre von Presse und Publikum umjubelte Interpretation von Verdis Requiem mit dem Cincinnati Symphony Orchestra und eine Neuproduktion von Rusalka an der San Francisco Opera haben ihre Anerkennung im nordamerikanischen Raum noch zusätzlich verstärkt.

In der Saison 2019/20 dirigiert Eun Sun Kim Konzerte mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem Cincinnati Symphony Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Marseille und den Symphonieorchestern in Oregon, San Diego und Seattle. Als Fortsetzung einer Reihe wichtiger Operndebüts, übernimmt Eun Sun Kim die Leitung einer Neuproduktion von Roberto Devereux an der Los Angeles Opera und einer Produktion von Mozarts Zauberflöte an der Washington National Opera im Kennedy Center. An die Staatsoper Berlin kehrt sie in der aktuellen Saison mit einer Serie von Tosca zurück und eine Neuproduktion von Salome an der Houston Grand Opera garantiert eine vielversprechende Rückkehr an dieses Haus. Da ihr die Förderung aufstrebender Jungmusiker ganz besonders am Herzen liegt, übernimmt Eun Sun Kim die Dirigate des ARD Musikwettbewerb Preisträgerkonzerts mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und des San Francisco Opera Adler Fellowship Konzerts.

Neben ihrer wachsenden Bekanntheit in Nordamerika, ist Eun Sun Kim regelmäßiger Gast an wichtigen europäischen Häusern. Eine enge Beziehung pflegt sie zur Berliner Staatsoper, wo sie in der jüngsten Vergangenheit sehr erfolgreich Traviata, Ariadne auf Naxos, Madama Butterfly, Un ballo in maschera und Trovatore dirigiert hat. Auch an anderen Opernhäusern in ganz Deutschland ist sie regelmäßig zu erleben, so wie jüngst mit Produktionen wie Hänsel und Gretel an der Bayerischen Staatsoper, Madama Butterfly an der Staatsoper Stuttgart, Rigoletto an der Semperoper Dresden und einer Neuproduktion von Lucia di Lammermoor an der Oper Köln. Ebenfalls verbunden ist sie der Oper Frankfurt, wo sie gefeierte Erfolge mit La Sonnambula, Der Graf von Luxemburg, La bohème, Die Csárdásfürstin und Der Fliegende Holländer zu verzeichnen konnte.

Im skandinavischen Raum hat sich Eun Sun Kim mit ihrem erfolgreichen Debüt an der Royal Swedish Opera mit Madama Butterfly und ihrer Rückkehr dorthin mit Il barbiere di Siviglia schnell etabliert. Vorstellungen von Il trovatore an der Royal Danish Opera in Kopenhagen, Carmen in Oslo und Madama Butterfly und Der Fliegende Holländer in Bergen wurden ergänzt durch Konzerte mit den Göteborger Symphonikern, dem Norwegian Radio Orchestra und den Orchestern in Malmö, Umeå und Aarhus.

Zu ihren Engagements in der jüngeren Vergangenheit zählen ebenfalls eine Neuproduktion von Die Fledermaus an der English National Opera, Carmen am Opernhaus Zürich und der Volksoper Wien, wo sie auch große Erfolge mit Hänsel und Gretel und Die Fledermaus hatte. Weiters dirigierte sie Il viaggio a Reims am Teatro Real Madrid und La bohème an der Oper Graz. In Marseille trat sie sowohl mit symphonischen Konzerten als auch mit einer Produktion von La traviata in Erscheinung. Des Weiteren dirigierte sie bereits das Orchestre de Paris, das Beethoven Orchester Bonn, die Stuttgarter Philharmoniker und Orchester in Madrid, Lille, Nancy, Palermo, Turin, Milwaukee, Calgary und Santiago de Compostela.

Eun Sun Kim studierte in ihrer Geburtsstadt Seoul Komposition und Dirigieren und setzte ihre Ausbildung in Stuttgart fort, wo sie ebenfalls mit Auszeichnung graduierte.  Unmittelbar nach Studienabschluss wurde sie 1. Preisträgerin des “Internationalen Jesús López Cobos Opera Conducting Competition” am Teatro Real Madrid.